MÜNCHEN. Staatssekretär Markus Sackmann wurde im Wirtschaftsministerim besucht.

von Johann Wagner 

 

Abfahrt war um 7.15 Uhr in Roding, um 9.30 Uhr war ein Gespräch mit dem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium geplant. Wegen eines Staues am Autobahnende kurz vor dem Mittleren Ring kamen wir erst um 9.45 an. Der Bus der Firma Bierl setzte uns direkt vor dem Haupteingang in der Prinzregentenstrasse 28 ab.

Die uns begleitende Mitarbeiterin des Staatssekretärs, Hildegard Lobmeier lotste uns zügig durch die Sicherheitsschleuse des riesigen Bauwerkes. Nach wenigen Minuten begrüßte uns Markus Sackmann und ging dann mit uns in einen großen Besprechungsraum. Es folgte die kurze Vorstellung des Leiters des Staatssekretärbüros, MR Frank-Rüdiger Scholz, der persönlichen Referentin des Staatssekretärs, RR'in Ursula Heinzel und der Mitarbeiterin im Stimmkreisbüro, Hildegard Lobmeier. Dann stellte sich der Staatssekretär einer Fragestunde, Themen waren: Tagesablauf eines Staatssekretärs, Schule in Stamsried, Further Drache (Luft- und Raumfahrtzentrum Oberpfaffenhofen in Zusammenarbeit mit der Zollner Elektronik AG, Zandt), Kernkraft, regererative Energien, Heizöl, Benzin, Tanktourismus, Rauchergesetz. Zum Abschluß konnten wir noch kurz sein Büro besichtigen.

Gegen 11.30 Uhr ging es weiter zum Bayerischen Landtag, auch hier konnte uns der Busfahrer, Wolfgang Kerscher, direkt am Haupteingang absetzen. Wieder mit Hilfe von Frau Lobmeier kamen wir auch hier sehr schnell durch die Schleuse (normalerweise muß der Personalausweis vorgezeigt werden). Es folgte ein Film über den Landtag, welcher in einem Bürotrackt beim Ostausgang gezeigt wurde. Dann ging es wieder zurück ins Hauptgebäude, fünf Stockwerke rauf, zum Eingang auf die Besuchertribüne des Plenarsaales. Hier verfolgten wir fast eine Stunde lang die zweite Lesung zum Gesetzentwurf der Staatsregierung eines Bayerischen Versammlungsgesetzes. Markus Sackmann nahm nach der Teilnahme am Patenbitten der Rodinger Burschen beim Ministerpräsidenten Dr. Günter Beckstein an der Plenarsitzung teil. Anschließend waren wir zum Mittagessen in die Landtagsgaststätte eingeladen. Hier begegnete uns Landtagspräsident Alois Glück. Staatminister Erwin Huber nahm am Nachbartisch Platz, kam dann aber auch kurz zu uns. Nach dem gemeinsamen Mittagessen verabschiedete sich der Staatssekretär.

Mit dem Bus wurden wir zum Max-Joseph-Platz gebracht und bei strahlendem Sonnenschein hatten wir noch drei Stunden Zeit zum Bummeln und Einkaufen zwischen Marienplatz und Stachus.

Meinen Dank für die Mitfahrmöglichkeit an Michael Fleck (Kolping).

 Foto: Frank-Rüdiger Scholz

 Foto: Silke Knopp (Pressestelle der CSU-Landtagsfraktion)

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER