×

Hinweis

IMAGESIZER_ERR_ACCESS

Geburtstag. Um den FSV Pösing verdient gemacht.


PÖSING. Zahlreiche Gäste konnte am Samstag Alois Wünsch willkommen heißen. Anlass war der 60. Geburtstag des Pösingers. Geboren am 25. Oktober 1948, wuchs der Jubilar in Mallersdorf (Kreis Straubing-Bogen) auf. Die Liebe zu Christine Wünsch verschlug den Jubilar nach Pösing. Schon bald wurde die Familie mit der Geburt eines Sohnes komplett. Der größte Stolz des Opas ist seine Enkelin.
Zu seinen Hobbys zählt der Jubilar das Bergsteigen. Bereits zweimal bezwang der den Mont Blanc und das Matterhorn. Lange Jahre war er auch Hochtourenführer bei der Sektion Straubing.
Seine zweite große Leidenschaft ist der FSV Pösing, wo er zehn Jahre lang Vorstand war. Beruflich war der Jubilar 30 Jahre als Justizbeamter in der JVA Straubing tätig. Ab 1. November genießt er seinen wohlverdienten Ruhestand.
Für die Gemeinde Pösing gratulierte Bürgermeister Edmund Roider dem Jubilar. Dieser war von 1996 bis 2002 als engagiertes Gemeinderatsmitglied aktiv. Als Dank und Anerkennung überreichte er ihm ein Bild mit Blick vom Pösinger Bierl. Für den CSU Ortsverband gratulierte Siegfried Wittmann mit einem Geschenkkorb. Hier ist er treues Mitglied seit 1983. Von 1989 bis 2001 war er Ortsvorsitzender. Für den FSV Pösing überbrachte zweiter Vorstand Johann Weigl für den langjährigen Vorstand die besten Glückwünsche. Der Jubilar war zehn Jahre lang Vorstand des FSV. In diese Zeit fielen der Neubau der Sportanlage und viele weitere Angelegenheiten. Er war auch Schirmherr des 50-jährigen Gründungsfestes des FSV in diesem Jahr. Auch wir vom Bayerwald Echo wünschendem Jubilar alles Gute! (rtn)

Foto: Thomas Nerf 

Quelle: www.mittelbayerische.de

 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER