Verwaltungsgemeinschaft stellte Haushalt 2008 auf - Personalkosten höchster Posten

 

Stamsried/Pösing. (kk) Zur zweiten Gemeinschaftsversammlung dieser Legislaturperiode kamen die Mitglieder der Verwaltungsgemeinschaft Stamsried, des Marktes Stamsried und die Gemeinde Pösing zusammen. Das Gremium mit Gemeinschaftsvorsitzenden und Stamsrieder Bürgermeister Herbert Bauer, seinem Stellvertreter, Pösings Bürgermeister Edmund Roider und den Mitgliedern Irmgard Schießl, Heidi Beyerl und Hartmut Graßl (alle Stamsried) und Manfred Daiminger (Pösing) hatte sich mit der Aufstellung des Haushaltes 2008 zu befassen. Aus diesem Grund wohnte der Versammlung auch Kämmerer Johann Braun bei. Das Gremium erließ turnusgemäß die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Jahr 2008, die rückwirkend zum 1. Januar 2008 in Kraft traten.
Der Verwaltungshaushalt schließt mit Einnahmen und Ausgaben von 461950 Euro ab. Der Vermögenshaushalt beläuft sich auf 377000 Euro. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen.
Der durch die sonstigen Einnahmen nicht gedeckte Finanzbedarf zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt wurde auf 371000 Euro festgesetzt und ist nach dem Verhältnis der Einwohner auf die beiden Kommunen Stamsried und Pösing aufzuteilen. Der Markt Stamsried hatte mit Stichtag 30. Juni 2007 genau 2219 Einwohner, die Gemeinde Pösing 967 Einwohner. Die Verwaltungsumlage wird je Einwohner auf 116,45 Euro festgesetzt. Im Vorjahr betrug diese 107,81 Euro je Einwohner.
Neben der Verwaltungsumlage der beiden Mitgliedsgemeinden erhält die Verwaltungsgemeinschaft eine Finanzzuweisung des Freisaates Bayern, die mit 54000 Euro weiter rückläufig ist.
Der größte Anteil der Ausgaben sind die Personalkosten. Diese werden für das Haushaltsjahr 2008 auf 369870 Euro festgesetzt. Der Verwaltungs- und Betriebsaufwand beträgt 91830 Euro. Die VG zahlt an den Markt Stamsried für Büroräume im Rathaus gleichbleibend 7220 Euro Miete. Der Stromverbrauch wurde auf 7500 Euro veranschlagt. Im Vermögenshaushalt sind in 2008 für den Erwerb diverser EDV-Ausstattung inklusive Software 9000 Euro und für Maler- und Instandhaltungskosten 4100 Euro veranschlagt. Die Investitionen werden durch eine Entnahme aus der rücklage abgedeckt.
Gemeinschaftsvorsitzender Bürgermeister Herbert Bauer dankte im Namen aller Verbandsmitglieder Kämmerer Johann Braun für seine hervorragende Arbeit im abgelaufenen Jahr sowie dem gesamten Personal.

Quelle: Chamer Zeitung

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER