SCHULE 80 Stunden in einem Schuljahr gefordert / Vorteil bei Bewerbung
Von Peter Nicklas
RODING. Wenn im September das neue Schuljahr beginnt, startet auch wieder die Aktion „Ehrenamt macht Spaß“ an den Schulen. „Hier kannst du was bewegen“ stand auf den Broschüren, die Resi Paschek vom Landratsamt Cham bei der Werbung für diese Aktion in den Klassen der Realschule Roding verteilte.
Das „freiwillige soziale Schuljahr“ soll die Teilnehmer dazu bewegen, ein ganzes Jahr über wöchentlich etwa zwei Stunden, insgesamt 80 Stunden, für ein Ehrenamt zu opfern. Das kann eine Mithilfe in einem Altenheim
ebenso sein die das Engagement bei der Feuerwehr oder beim THW. Auch Kindergärten freuen sich über zusätzliche Hilfe.
Es geht nicht nur darum, Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen, die Teilnehmer können auch den Berufsalltag kennenlernen und erleben, wie „Gutes tun“ das Selbstwertgefühl steigert. Wie Resi Paschek aber auch betonte, steigert eine Bescheinigung über die Teilnahme an diesem bürgerschaftlichen Engagement schon in jungen Jahren auch die Chancen bei der Bewerbung für eine Lehrstelle. Unternehmer oder Personalsachbearbeiter schätzen es, wenn junge Menschen Verantwortungsgefühl zeigen.

 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER