Siedlungsgemeinschaft Langwald weiter unter bewährter Führung


PÖSING. Am Sonntag fand die Jahresversammlung mit Neuwahlen der Siedlungsgemeinschaft Langwald bei der Familie Rotter statt. Hier erhielt der bisherige Vorsitzende Heinz Hieninger bei den Neuwahlen von den anwesenden Mitgliedern wieder ein einstimmiges Votum, den Verein für weitere drei Jahre als Vorsitzender zu leiten. Nach den Wahlen fand mit Bürgermeister Edmund Roider eine sehr konstruktive Aussprache über die Probleme und Wünsche in Langwald statt.

Vorsitzender Heinz Hieninger begrüßte die Anwesenden. Die Siedlungsgemeinschaft stellte zwei Anträge an die Gemeinde Pösing, die beide positiv entschieden wurden, erklärte Hieninger. Es ging dabei um die Beseitigung von einigen Mängeln am Spielplatz. Dringend erforderlich ist eine neue Einzäunung, die Renovierung der Holzschaukel und die Anbringung von Sicherheitsbügel beim Treppenabgang. Der zweite Antrag beinhaltete das Mähen des Bolzplatzes zwei bis drei Mal im Jahr.

Gemeinschaftshaus geplant
Die Siedlungsgemeinschaft möchte mehr Leben in die Dorfgemeinschaft bringen. Es gibt deshalb Überlegungen für ein Gemeinschaftshaus. Auch Veranstaltungen, wie ein Maibaumaufstellen oder eine Kirchweihfeier sollen im nächsten Jahr durchgeführt werden, damit sich in Langwald wieder etwas rührt, sagt der Vorsitzende. Er sieht dabei auch eine gute Möglichkeit, Neubürger besser kennenzulernen. Der Bau eines Gemeinschaftshauses ist aus Kostengründen schwierig zu realisieren, von der Siedlungsgemeinschaft wird deshalb das Mieten eines leerstehenden Gebäudes in Langwald in Erwägung gezogen.

Der Wegebau von Pösing nach Langwald ist schön geworden. In der Kapelle wurde ein Licht angebracht, allerdings gehörten die Bänke in der Kapelle neu lackiert, so Hieninger abschließend in seinem Rechenschaftsbericht.

Bürgermeister Edmund Roider zeigte sich sehr erfreut, dass sich etwas rührt in Langwald. Für die geplanten Veranstaltungen Maibaumaufstellen oder „Kirta“ sagte er die Unterstützung der Gemeinde zu. Die Sicherheitsmängel am Spielplatz werden beseitigt. Zum Bolzplatz sagte er, wenn dieser aktiv genutzt wird, wird sich die Gemeinde selbstverständlich um das Mähen kümmern. Zum Gemeindehaus merkte Roider an, dass für einen Neubau die Mittel bei der Gemeinde fehlen. Das Anmieten eines leerstehenden Gebäudes bezeichnete er als gute Idee. Bei einem notwendigen Umbau wird die Gemeinde der Siedlungsgemeinschaft unter die Arme greifen und mithelfen.

Außenbeleuchtung für die Kapelle
Eine Bürgerin wünschte sich eine schönere Außenbeleuchtung der Kapelle. Roider sagte hierzu, dass eine Versetzung der beiden Leuchten wegen ein paar Meter nicht wirtschaftlich sei. Die Gemeinde wird jedoch prüfen, ob es eine Möglichkeit gibt, die Kapelle anderweitig stärker auszuleuchten. Angesprochen wurde der Bau eines Bürgersteigs auch auf Siedlungsseite von Pösing nach Langwald. Wenn vonseiten der Bürgerschaft ausreichend Flächen zur Verfügung gestellt werden, wird die Gemeinde den Bürgersteig gerne umsetzen, so Roider.

Einem weiteren Bürger war die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 Stundenkilometern durch Langwald noch nicht niedrig genug. Er forderte eine Begrenzung auf 50. Das Gemeindeoberhaupt erklärte hierzu, dass es gegenüber den Behörden und der Polizei nicht einfach ist, eine weitere Reduzierung zu erreichen. Roider wird den Wunsch jedoch bei der nächsten offiziellen Verkehrsschau noch in diesem Jahr mit auf die Tagesordnung nehmen.

Engagement für Langwald
Abschließend bedankte sich der Bürgermeister bei allen ehrenamtlichen Bürgern, die sich das ganze Jahr für Langwald engagieren. Dankesworte richtete er auch an die Bürger, die sich um die Kapelle kümmern. Vor den Neuwahlen bedankte sich Vorsitzender Heinz Hieninger bei Maria Krüger, Rosa Wagner und Irmgard Rotter, die das ganze Jahr über die Kapelle pflegen und schön herrichten. Allen drei Damen überreichte er einen Blumenstock. Maria Krüger gab bekannt, dass sie sich ab sofort von der Pflege der Kapelle zurückzieht. Ein Ersatz ist bereits in Aussicht. Die Neuwahlen leitete Bürgermeister Edmund Roider.

DIE NEUE VORSTANDSCHAFT
➤ 1. Vorsitzender: Heinz Hieninger
➤ 2. Vorsitzende: Claudia Ruhland
➤ Kassier: Hans Wozelka
➤ Schriftführerin: Claudia Ruhland
➤ Beisitzer: Otto Wagner, Heinz Kumschier
➤ Kassenprüfer: AntonAmberger, Falko Pohmann

von Thomas Nerf

Quelle: www.mittelbayerische.de   Fotos: Thomas Nerf


Die neu gewählte Vorstandschaft mit Bürgermeister Roider


Maria Krüger, Rosa Wagner und Irmgard Rotter bekamen Blumen für ihre Arbeit bei der Kapelle überreicht.



 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER