Kommentar zu der Meldung "Kemmer bleibt"


Von Johann Wagner. 

 

Bei der CSU wurden die Konsequenzen aus dem Wahlergebnis gezogen und Verantwortung übernommen.

Bei der BayernLB passiert ........... nichts!
Vorstandschef und Vorstand bleiben, Ihnen wird sogar noch der Rücken gestärkt.
Aber es fehlen 6400 Millionen oder auch 6 400 000 000. 
Die Eigentümer sind der Freistaat Bayern und die bayerischen Sparkassen.
Von Ihnen benötigt die BayernLB eine Milliarde.
Dafür, dass sich der Freistaat Bayern nicht durchsetzen konnte, darf er dann aber den Großteil, nämlich 700 Millionen zahlen.
Die bayerischen Sparkassen kommen mit 300 Millionen davon.
 

Das verstehe ich nicht. Und ich glaube, dass ich da nicht der einzige bin. 
Es gibt auch keine Erklärung warum das so gelaufen ist.
Vielleicht gibt es Gründe, aber wir erfahren nichts.
Und so schwindet das Vertrauen in die Banken weiter.

 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER