Bei der Jahresabschlusssitzung von Pösing wurden einige Ehrungen durchgeführt


Die Gemeinde Pösing mit Bürgermeister Edmmid Roider an der Spitze nahm die Jahresabbschlusssitzung am vergangenen Dienstag zum Anlass, um verdiente Bürgerinnen und Bürger auszuuzeichnen. An Kurt Dendorfer, der in herausragender Weise das öffentliiche Leben in der Gemeinde Pösing mitgestaltet und mitprägt, wurde die Bürgermedaille in Silber verlieehen. Der Geehrte war vom 1. Mai 1972 bis 30. April 1978 Mitglied im Gemeinderat und viele Jahre engaagiertes Vorstandsmitglied im CSU Ortsverband. Darüber hinaus arbeiitete er von 1985 bis 1991 im Wohllfahrtsausschuss, war von 1972 bis 1975 Pfarrgemeinderatsvorsitzennder und von 1989 bis 2000 Mitglied der Kirchenverwaltung.

Seine ehrenamtliche Wiege stand und steht immer noch bei der Kollpingsfamilie Pösing, wo er seit über 40 Jahren Mitglied ist. Seit 1973 führt er die Kolpingsfamilie als ersster Vorsitzender an und war viele Jahre ein großer Initiator von Juugend- und Theatergruppen. Er orgaanisierte Altkleider- und Altpapierrsammlungen in Pösing und leitete diese Sammlungen auch auf Kreissebene. Seit 1972 bekleidet Kurt Dendorfer das Amt des stellvertreetenden Vorsitzenden im Kolpingbeezirk Cham. 1988 wurde ihm das sillberne Ehrenzeichen der Kolpingsfaamilie Pösing und 1994 das Ehrenzeiichen des Diözesanverbandes verlieehen. Durch seine vielfältigen Tätiggkeiten hat Kurt Dendorfer nicht nur in vielen Fällen persönliche Hilfe geleistet, sondern auch Zeichen geesetzt, wie persönliches Engagement der Dorfgemeinschaft und ihren Bürgern zugute kommen kann, sagte Edmund Roider im Rahmen der Ehhnmg. Er überreichte Kurt Dendorfer zusammen mit einer Urkunde die Bürgermedaille in Silber und bedankte sich nochmals für seine bürgerschaftliche Arbeit. An seine Ehefrau Angela überreichte er einen Blumenstock.

 

Der Pösinger Schützennachwuchs sorgte in diesem Jahr für Schlagzeilen. Landesmeister Simon Ederer, Fabian Pusl und Christoph Kores gewannen zum dritten Mal in Folge den Gauwanderpokal des Schützenngaus Roding. Edmund Roider gratuulierte den drei begabten jungen Sportschützen und überreichte als kleine Anerkennung im Namen des Gemeinderates ein Geschenk. Er nutzte dabei die Gelegenheit, dem Schützenverein "Gemütlichkeit Pösing" für seine hervorragende Juugendarbeit zu danken.

Eine Auszeichnung erfuhren auch die ehrenamtlichen Schulweghelfer. Sie sorgen seit September diesen Jahres für die Sicherheit der Schullkinder beim Überqueren der Staatssstraße 2040 beim Gemeindehaus. Das Gemeindeoberhaupt dankte Christiane Schwitalla, Johann Mößel, Helmut Bentlage und den beiden Springern Johanna Runkel und Gisela Riederer für die zuverlässige und pflichtbewusste Erledigung ihhrer Aufgaben.

Ausgezeichnet wurden auch die Seniorenbeauftragte Frieda Ruhland und die Juniorenbeauftragte Resi Paschek. Die Seniorenbeaufftragte arbeitet ohne großes öffentliiches Aufsehen und sieht sich als Bindeglied zwischen älteren Bürrgern und Gemeinderat. Die große Aufgabe von Resi Paschek ist es, in naher Zukunft den Jugendraum wieder mit Leben zu erfüllen. Der erste Schritt ist getan und weitere wichtige Schritte werden folgen, sagte Roider bei der Ehrung.

Ausgezeichnet wurde auch Thomas Kerscher, der sich als Drucker und Designer für die Gemeinde einnbringt. Mit seinem Gestaltungstalent hat er das Gästebuch und das Goldene Buch der Gemeinde Pösing in hervorragende Art und Weise vorrbereitet und hat für jeden Einzelfall immer gute und praktikable Lösungen parat, so der Bürgermeister. Auch Thomas Kerscher erhielt als kleines Dankeschön ein Geschenk.

Quelle: Chamer Zeitung

 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER