CSU-Ortsverband wählte neu - Über Pösinger Gemeindepolitik berichtet


Pösing. (hg) Die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Pösing wähltenam Montag bei der Jahresversammlung im Gasthaus Weitzer für weitere zwei Jahre eine neue Vorstandschaft. Bürgermeister Edmund Roider stellte sich als Vorsitzender wieder zur Verfügung und erhielt ein einstimmiges Votum.  
Der Ortsverband zählt 26 Mitglieder. In seinem Rückblick ging Edmund Roider nochmals kurz auf die Landtags- und Bezirkstagswahlen ein. Die Wahlergebnisse der CSU in Pösing bezeichnete er als außerordentlich gut im Hinblick auf den hohen Anteil von Freien Wählern. Der Vorsitzende nahm an einigen „Wahlnachlesen", unter anderem auch beim neuen Ministerpräsidenten Horst Seehofer teil. „Alle haben Fehler eingestanden und zu Recht ein Wahldebakel erlebt. Die CSU-Politik findet jedoch langsam wieder auf den richtigen Weg zurück."  
Der Ausblick auf das Jahr 2009 beinhaltet das Sommerfest am 27. Juni bei Vorstandsmitglied Alois Wünsch. Der Termin 20. Mai für die Europawahlveranstaltung mit Albert Dess und Barbara Haimerl ist geplatzt. Hierzu wird ein neuer Termin bekannt gegeben. Am 7. Juni stehen die Europawahlen und am 27. September die Bundestagswahlen an. Hierzu sind auch Wahlveranstaltungen in Pösing geplant.
Der Redner informierte auch über die aktuelle Gemeindepolitik. Er gab einen Überblick über die durchgeführten Maßnahmen, zu denen unter anderen die Instandsetzung des Fuß- und Radweges Pösing-Langwald, die Anbringung eines Verkehrsspiegels bei der Kirchen-reib'n, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf Gelblicht, die Bushaltestelle im Tannet und der Schulweghelferübergang gehörten. Wegen eines Entgegenkommens der Familien Kumschier und Ferstl ist der Verkehrsspiegel in Langwald nicht mehr notwendig. Der Spielplatz in Langwald erhält eine neue Schaukel und wird eingezäunt. Beim Kindergarten läuft derzeit eine vorgezogene Bedarfsmitteilung (gegebenenfalls Schaffung von zusätzlichen Räumen und Krippenplätze). In Kürze findet hierzu ein Fachstellengespräch mit einem Vertreter der Regierung und Sozialstaatssekretär Markus Sackmann statt. Ab Ostern wird voraussichtlich der Jugendraum wieder geöffnet. Unter tatkräftiger Mithilfe der Gemeinde wurde ein Kapellenverein mit Vorsitzendem Werner Kumschier gegründet.  
Roider sprach auch die größeren Investitionen an. Hierzu zählt die schnelle DSL-Versorgung mit 90 000 Euro Kosten und der Generalentwässerungsplan mit 30 000 Euro Kosten. Beim Baugebiet Langwald II wurde eine Stockfräse eingesetzt. Für die Bauplätze wird im Internet Werbung gemacht. Beim Baugebiet Ziegelhütte II läuft derzeit eine einschneidende Änderung des Baubauungsplans. Die Gemeinde erwarb ein Grundstück mit über 11 000 Quadratmetern. Dabei gab es viele Schwierigkeiten zu meistern, sagte Roider. Ein weiteres Grundstück mit 3 000 Quadratmetern soll innerorts erworben werden.  
Wegen Ausweisung der Regentalaue zum Naturschutzgebiet musste die Trasse für die Umgehungsstraße geändert werden. Die neue Trasse ist rechtlich gesichert, wann allerdings gebaut wird, steht noch in weiter Ferne, so der Bürgermeister. Für die Friedhofspflege bedankte er sich bei der Frauenunion. Im Rahmen des Konjunkturpaktes der Bundesregierung stellt die Gemeinde Antrag auf eine Förderung für das Schulhaus und das Gemeindehaus. In beiden Fällen geht es um eine energetische Generalsanierung. Trotz der geringen Chancen sollte die Gemeinde die Möglichkeit der Antragstellung nutzen, da es hier eine hohe Förderung gibt, sagte Roider. Bis Ende Mai erfährt die Gemeinde, ob sie berücksichtigt wird. Trotz der Finanzkrise und der damit einhergehenden rückläufigen Gewerbesteuereinnahmen steht der gesamte Gemeinderat hinter den Investitionen.  

 

Neuwahlen  
Das Ergebnis der Wahlen: Bürgermeister Edmund Roider übernahm wieder den Vorsitz des CSU-Ortsverbandes. Siegfried Wittmann und Johann Wagner sind seine Stellvertreter. Die Kasse führt wieder Andreas Raab. Das Schriftführeramt bleibt bei Klaus Kores. Als Beisitzer unterstützen Christa Spießl, Alois Wünsch, Werner Kumschier, Tobias Dendorfer und Hans Weigl die Vorstandschaft. Kassenprüfer sind Kurt Dendorfer und Johann Dendorfer. Edmund Roider und Johann Wagner vertreten den Ortsverband auf der Delegiertenversammlung. Ersatzdelegierte sind Siegfried Wittmann und Werner Kumschier.  

Quelle: Chamer Zeitung

 

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER