sackmann3aMarkus Sackmann erhielt für seine vielfältigen Verdienste das Kreisehrenzeichen in Gold.
In Anerkennung seiner jahrzehntelangen vielfältigen, vorbildlichen Engagements für den Landreis wurde Markus Sackmann mit dem Kreisehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.
Markus Sackmann setze sich seit Jahrzehnten für Bayern und für den Landkreis Cham ein. 23 Jahre vertrat er den Landkreis Cham im Bayerischen Parlament als der direkt gewählte Stimmkreis-Abgeordnete. Lange Zeit war er stellvertretender Vorsitzender der CSU-Fraktion. Sechs Jahre gehörte er als Staatssekretär dem Kabinett an, zunächst im Wirtschafts- und seit 2008 dann im Sozialministerium. Im Stadtrat Roding und im Kreistag Cham ist Sackmann seit 1990 vertreten.

Hartnäckig und zielstrebig
„Sie sind damit sowohl in der andespolitik als auch in der Kommunalpolitik sehr stark verankert. Hartnäckig und zielstrebig kämpften Sie für die Entwicklung Ihres Wahlkreises und allgemein für die Bedürfnisse der Menschen im ländlichen Raum", so Löffler in seiner Laudatio. Politik sei für Markus Sackmann stets das, was die Menschen bewegt: ihre Sorgen und Anliegen, ihre Bedürfnisse und ihre Hoffnungen. „Und für eine solche Politik setzten und setzen Sie sich mit großer Vehemenz ein." Als Bei' spiel nannte der Landrat Sackmanns Einsatz für eine zeitnahe Auszahlung der Zuschüsse für die Betreiber von privaten Kleinkläranlagen.

Besonders am Herzen liege Markus Sackmann die Förderung des Ehrenamtes. Als Vorsitzender desBezirksverbandes im BRK und als Aufsichtsratsvorsitzender des Kolpingbildungswerks sei er selbst im Ehrenamt tätig. „Um den ehrenamtlichen Einsatz für die Mitmenschen noch attraktiver zu machen, wurde vom Landkreis Cham in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Sozialministerium eine Ehrenamts-karte als Modellversuch für ganz Bayern entwickelt. Die Umsetzung dieses Anerkennungsinstrumentes auf Landesebene ist im Wesentlichen Ihnen zu verdanken", so Löffler weiter.

Für den Landkreis
Markus Sackmann habe viele Entscheidungen für den Landkreis Cham positiv mit beeinflusst: in der Verkehrsinfrastruktur, in der Daseinsvorsorge und in der Bildungspolitik. So seien in letzter Zeit unter Markus Sackmanns tatkräftiger Mithilfe mit der Staatlichen Technikerschule für Erneuerbare Energien in der Stadt Waldmünchen, der Berufsschule Plus oder dem Gesundheitscampus in Bad Kötzting wichtige Bildungseinrichtungen für die Zukunft des Landkreises Cham entstanden.

Der Landrat weiter: „Sie widmen sich mit Ihrer ganzen Persönlichkeit dem Wohl der Menschen im ländlichen Raum. Sie haben sich im Laufe Ihrer langjährigen Tätigkeit aufgrund Ihres immensen Einsatzes ein sehr hohes Ansehen in der Bevölkerung erworben."

Quelle: Chamer Zeitung

   
Copyright © 2017 CSU Pösing. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER